Abfallsammlung vollelektrisch

DOSTA EDICS, Elektromobilität in der Müllsammlung   

Auf den Straßen nimmt die Anzahl an elektrifizierten Fahrzeugen von Versorgern zu und es drängt sich die Frage nach umweltfreundlichen Mobilitätslösungen für die Entsorgungswirtschaft auf. Wann können Städte und Kommunen mit vollelektrischen Abfallsammellösungen nachziehen? Möglicherweise werden CO²-Grenzwerte für schwere Nutzfahrzeuge mit der geplanten „Clean Vehicle Directive 2009/33 EG“ bereits die Beschaffung neuer Fahrzeuge erfordern. Gerade die gegenwärtigen Fragen für den Entsorger wie Rückfahrgebote, unzugängliche Ladestellen und das ergonomisch verträgliche Ausstellen von Gefäßen bleiben im Mobilitätsgedanken jedoch weiter unbeantwortet.  

Das Konzept EDICS, Electric Driven Independent Collection System, realisiert bereits eine vollelektrische DOOR TO DOOR Sammlung von Müllgefäßen. Vor allem in kritisch deklarierten Gebieten für das Abfallsammelfahrzeug und das Ladepersonal liegt das Einsatzgebiet.

Die Entkoppelung von Abholung, Bereitstellung, und Rückführung von AWG unabhängig vom Ladepersonal und Zeitpunkt des Abfallsammelfahrzeuges wird durch ein Sammelmobil umgesetzt. Eine Entleerung der Gefäße in einen Großbehälter, auch Unterflursysteme, für alle Fraktionen erfolgt mit einer mobilen elektrischen Schüttung. 
Das Sammelfahrzeug lädt in kürzerer Zeit wesentlich mehr Volumen, d.h. deren Anzahl wird geringer.   

Erste Einsätze dokumentieren diesen Effekt und damit ein erhebliches Ersparnispotential plus den sensiblen Faktor Sicherheit für Lade- und Fahrpersonal im öffentlichen Bereich.

DOSTA EDICS ist ein Beitrag für Mobilitätslösungen in der Entsorgungswirtschaft mit bürgernahen umweltfreundlichen Effekten.    
 

So einfach kann es sein: effizente Door-to-Door Abfuhr und Rückführung von AWGs mit einem elektrisch betriebenen Sammelmobil. Spart Zeit (Personal- und Betriebskosten), verringert den CO² Ausstoß, ist leiser – und rückenfreundlicher.

IST-Zustand 2018 in Deutschland. AWG-Abfuhr erfolgt mit teuren und personalaufwendigen Großfahrzeugen. Bevölkerung und Natur werden unnötig belastet.